Der A&F-Shitstorm: 2. Reaktion des Unternehmens

Nur drei Tage, nachdem der Shitstorm gegen Abercrombie & Fitch durch das Fitch-the-Homeless-Video von Greg Karber vom 13. Mai 2013 Wellen schlug, meldete sich Mike Jeffries, der CEO von Abercrombie & Fitch zu Wort:

Abbildung 1: Mike Jeffries reagiert

Er sagt, dass seine Zitate aus einem Interview von 2006 komplett aus dem Zusammenhang gerissen seien und es ihm leid täte, wenn diese Aussagen als Beleidigung interpretiert wurden. Abercrombie & Fitch sei eine zielgruppenspezifische Marke, weswegen das Marketing nur eine bestimmte Gruppe ansprechen solle. Sie würden sich um die breiten Gemeinschaften, in denen sie agieren, sorgen und sich stark für Vielfalt und Offenheit einsetzen. Demzufolge würden sie nur Leute einstellen, die diese Werte teilen. Des Weiteren lehnen sie jede Art von Diskriminierung, Mobbing, Herabwürdigung oder asozialem Verhalten ab, das auf Rassismus Geschlecht, Körpertyp oder individuellen Charakteristiken basiere.

Trotz der Betonung, dass A&F nicht diskriminierend sei, gleichzeitig aber auch anspricht, nur eine spezielle Zielgruppe ansprechen zu wollen, ist sehr zwiespältig (vgl. Theobald, 2013).

Was sagt ihr zur Rechtfertigung?

Der Shitstorm, der am 13. Mai 2013 begann, breitete sich schnell auf Youtube, Twitter und Facebook aus. Im Bereich TV hat der ARD-Spartensender Tagesschau 24 über den Shitstorm berichtet (siehe hier).  Wie ihr an meinen Verlinkungen/Quellen zum Shitstorm (auch in den letzten Beiträgen) sehen könnt, haben auch viele Zeitungen das Thema aufgegriffen. Hiermit beantworte ich auch nun endlich die Fragen nach dem Beginn und den Medien, die mir von meiner Followerin Angelika Stern gestellt wurden.
Meine Followerin anpe3991 hat sich nach meiner Vorstellung der Shitstorm-Skala (siehe hier) gewünscht, dass ich den A&F-Shitstorm einordne. Ich persönlich würde den Shitstorm zwischen Stufe vier und Stufe fünf einordnen, da viele Medien beteiligt waren und es viele Leute gab, die sich darüber empört haben. Würdet ihr den A&F-Shitstorm genau so einordnen?

Ausblick: Der nächste Beitrag wird sich mit den Folgen des Shitstorms befassen.

 
Quellen:
Online:
Heibel, M., (2013). Theorie die Zweite: Shitstorm. AFter-Shitstorm-Image. Abgerufen am 19.01.2014 von https://aftershitstormimage.wordpress.com/2013/12/09/theorie-die-zweite-shitstorm/
Kumpf, Sarah. (2013). Protest gegen Acercrombies Modediktat. Tagesschau.de. Abgerufen am 19.01.2014 von http://www.tagesschau.de/wirtschaft/abercrombie-fitch100.html
Theobald, Tim. (2013). Nach Shitstorm: Abercrombie-&-Fitch-Chef Jeffries reagiert auf Kritik. HORIZONT. Abgerufen am 19.01.2014 von http://www.horizont.net/aktuell/digital/pages/protected/Nach-Shitstorm-Abercrombie–Fitch-Chef-Jeffries-reagiert-auf-Kritik_114645.html

Bilder:

Abbildung 1: http://www.mode.net/wp-content/uploads/2013/05/ceo-abercrombie.png (Abgerufen am 19.01.2014)
Abbildung 2: Shitstorm-Skala. http://schulesocialmedia.files.wordpress.com/2012/07/shitstorm-skala-gross.png?w=560&h=359 (Abgerufen am 19.01.2014)

8 Gedanken zu „Der A&F-Shitstorm: 2. Reaktion des Unternehmens

  1. Interessante Argumentation vom CEO: „Das hab ich doch vor vielen Jahren gesagt und es ist ja voll aus dem Zusammenhang gerissen.“ Das ändert aber rein gar nichts an der Tatsache, dass er es mal gesagt hat. Wie du schon selbst gesagt hast, ist die Aussage auch sehr zwiespältig. Ohne jetzt den weitern Verlauf des Shitstorms zu kennen: War das jetzt nochmal Öl ins Feuer? Das würde ich nämlich jetzt vermuten.

  2. Hallo Melanie, ich freue mich, dass du den Shitstorm in deiner Skala eingeordnet hast. Ich würde ihn persönlich auch in die Kategorie 5 (hohe See) einordnen, da sich ein Protest gegen das Unternehmen entwickelt hat, es kanalübergreifende Kettenreaktionen gab und sich sehr viele Beteiligten.

    Die Stellungsnahme des CEO war absolut erforderlich, ein Unternehmen, welches solche Anschuldigungen erhält sollte meiner Meinung nach noch viel schneller reagieren, sonst wirkt es immer unglaubwürdiger. Allerdings ist seine Aussage eine reine Rechtfertigung und zeigt für mich nicht, dass das Unternehmen nicht diskriminierend ist.

  3. Hallo melchenbelchen,
    super, dass du unsere Fragen noch einmal aufgreifst und darauf eingehst :)!
    Da der Shitstorm von A&F derart weite Wellen geschlagen hat, würde ich mich ebenfalls der Einordnung von anpe3991 anschließen -> hohe See.

    Weißt du, ob auf diese Rechtfertigung direkt reagiert wurde? Vielleicht nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von anderen Unternehmen / Medien…? 1.051 Leute haben kommentiert…gaben diese sich mit der Entschuldigung zufrieden? 🙂

    • Ob sich die Leute mit der Entschuldigung zufrieden gaben kann ich dir jetzt leider noch nicht sagen, aber dafür, wenn ich mich demnächst mit der Analyse der Online-Kanäle befasse, zu denen Facebook auf jeden Fall zählt.

  4. Pingback: Der A&F-Shitstorm: 3. Die Folgen | AFter-Shitstorm-Image

  5. Pingback: Online-Kommunikationswerkzeuge (Übersicht) | AFter-Shitstorm-Image

  6. Pingback: Zurück zur Theorie | AFter-Shitstorm-Image

  7. Pingback: Zurück zur Theorie | AFter-Shitstorm-Image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s